Therapiemethoden mit G

A  B  C  D  E  F  G  H  I  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W

Gesprächsgruppe nach Krebserkrankungen
Unter Leitung einer Psychologin bietet die Gesprächsgruppe Raum für die Auseinandersetzung mit der Krebserkrankung. So kann man sich im gemeinsamen Gespräch mit anderen betroffenen Menschen austauschen, Informationen und praktische Ratschläge erhalten und sich vor allem von anderen verstanden fühlen. Die Gruppe gibt Gelegenheit, Gedanken und Gefühle offen auszusprechen und Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung zu erhalten.

Gruppenkrankengymnastik (auch im Thermalwasser)
Die Krankengymnastik oder Physiotherapie ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln; im Zentrum steht das an die Fähigkeiten des Patienten angepasste Vermitteln physiologischen Bewegungsverhaltens. Sie nutzt natürliche physikalische Reize (z.B. Wärme, Kälte, Druck, Strahlung, Elektrizität) und fordert Eigenaktivität. Die Behandlung ist angepasst an die anatomischen und physiologischen und kognitiven Gegebenheiten des Patienten. Dabei zielt die Behandlung einerseits auf natürliche, physiologische Reaktionen des Organismus (z. B. Muskelaufbau, Stoffwechselanregung), andererseits auf ein verbessertes Verständnis der Funktionsweise des Organismus und eigenverantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper. Das Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit.

Gelenkschutz
Rheumatisch entzündete Gelenke sind nicht mehr so belastbar wie gesunde Gelenke. Deshalb ist es wichtig Überbelastungen dieser Gelenke zu vermeiden und Fehlstellungen hinauszuzögern. Diesem Ziel dienen die Regeln des Gelenkschutzes durch erfahrene Ergotherapeuten/innen.

Gynäkologische Kreativgruppe
Patientinnen gehen ganz unterschiedlich mit ihrer Erkrankung um. Die Bewältigung von Operationen, Chemo- oder Strahlentherapie und die Veränderungen nach einer schweren Erkrankung stellen nicht nur körperliche, sondern auch extreme psychosoziale Belastungen dar.
Kreativität kann dabei ein Weg sein, diese schwere Situation zu meistern. Als Teil einer Behandlung kann kreatives Werken Patienten/Innen dabei helfen, eine Krankheit zu überwinden. Denn vielen ermöglicht es einen positiveren Umgang mit der Erkrankung. Die Arbeit mit gestalterischen Mitteln findet in einem durch die Ergotherapie geschützten Rahmen statt. Die gynäkologische Kreativgruppe bietet die Möglichkeit, einen ganz neuen Zugang zu der eigenen Kreativität zu finden. Dabei müssen die Patientinnen nicht besonders gut malen oder werken können. Voraussetzung ist allein die Bereitschaft, sich auf den Umgang mit verschiedenen Materialien oder Farben einzulassen.