Das schwarze Gold

700_8496Das für Oberschwaben urtypische Moor hat seine Entstehungsgeschichte vor ca. 15.000 Jahren. Sein Prädikat „Moorheilbad“ hat Bad Waldsee dem „schwarzen Gold“ zu verdanken, auf dessen Heilkraft die Reha-Medizin auch heute noch baut. Die physikalischen und biochemischen Wirkungen von Moor lindern orthopädische, rheumatologische und gynäkologische Erkrankungen.

Das Moorbad (eine Mischung von frisch gestochenem Naturmoor und quellfrischem Thermalwasser) ist König unter den natürlichen Heilmitteln.
Das Moorbreibad wird mit einer Temperatur von 40-42 Grad verabreicht. Diese Wärme geht langsam über und erwärmt kältere Regionen des Körpers intensiver als Kernbereiche. Die schonende Erwärmung führt zu einer enormen Steigerung der Durchblutung, zu einem Abtransport von schädigenden Stoffwechselprodukten. Das autonome Nervensystem wird ausgeglichen, durch Stimulation der Nebenniere kommt es zu einer Entzündungshemmung und zur Schmerzverminderung. Zur weiteren Reduktion von Schmerzen führt die Freisetzung körpereigner Morphine – auch Endorphine genannt. Im Moor enthaltene Huminsäuren bewirken zudem eine Entzündungshemmung.

Die hervorragende Fähigkeit der Wärmespeicherung aber auch die hochwirksamen, organischen Säuren und kostbaren Mineralstoffe lassen sich auch beim Moorteilbad, der Moorbreipackung und als Kaltmoorbehandlung nutzen. Welche Moortherapie auch bei Ihnen angesagt ist:
…. Sie sind unser Gast, und unser Gast ist unser König!

zurück>>