Künstlerische Therapien

Schöpferische MusiktherapieMusiktherapie-2011-Sept-047bfarbkorr

Musik erlaubt einen Austausch ohne Worte. In der Musiktherapie nach Nordoff/Robbins spielen Sie gemeinsam mit dem Therapeuten vielfältige Instrumente, die ganz einfach zu bedienen sind, wie z.B. Trommeln. Die Instrumente dienen zum Ausdruck und dem Abreagieren Ihrer Emotionen. Im Mittelpunkt der Musiktherapie-Sitzung stehen Sie als Mensch mit ihren natürlichen künstlerischen Potenzialen. Die gemeinsame Musik löst belastende Gefühle und fördert die Kommunikation. Gleich-zeitig werden neue Ressourcen und Fähigkeiten freigelegt. Für die aktive Musiktherapie benötigen Sie keine Kenntnisse von Noten oder Instrumenten. Ausgangsbasis des therapeutischen Prozesses ist immer Ihre musikalische Äußerung. So beginnt eine dialogische Interaktion. Es ergibt sich eine schöne Art des gemeinsamen Instrumentalspiels, das Ihnen Freude bereitet und Entspannung bringt. Sie erleben sich selbst sowie Ihre musikalische Beziehung zum Therapeuten direkt und unmittelbar.

Maltherapie

Malen!Malen ermöglicht einen Ausdruck jenseits von Sprache. Bilder umfassen mehr als Worte ausdrücken können. In einem geschützten Raum können Sie Ihre Bilder entstehen lassen. Hochwertige Farben, Papiere an Malwänden und unterschiedliche Werkzeuge stehen Ihnen zur Verfügung. Sie erleben, wie Ihr inneres kreatives Potential in eine sichtbare Form bringt, was Sie bewegt. Mit oder ohne Malerfahrung entwickeln sich Ihre Bilder im ureigenen Rhythmus auf Ihre eigene Art und Weise. Ihr Ausdruck ist eine gesundheitsfördernde und erneuernde Kraft. Sie weckt Selbstheilungskräfte, reduziert  Ängste und macht handlungsfähiger. Das gemeinsame Hineinschauen in die Bilder von Klient und Therapeut öffnet den Raum für Wahrnehmung, für Wertschätzung und für achtsames Verstehen.

Tanztherapie

T_2849Im Rahmen der künstlerischen Therapien bieten wir unseren Patientinnen aus der Onkologie und Orthopädie die Teilnahme an tanztherapeutischen Veranstaltungen.
Tanztherapie ist eine Möglichkeit, sich selbst, dem eigenen Körper, der eigenen Gefühlswelt, der besonderen, individuellen Lebenssituation und auch anderen zu begegnen. Grundpfeiler sind achtsames Körpererleben, freier Tanz und gemeinsame Gruppentänze. Bewegungs- und Lebensfreude, Wohlbefinden und Selbstwert werden gestärkt. Tänzerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

zurück >>